+++20 Jahre Tagesgeldzinsen analysiert. HIER hat die mutual Redaktion etwas entdeckt.+++

Geld nach Russland überweisen 2024: So funktioniert’s

Artikel wurde 25 Mal aktualisiert.
Letztes Update 18. März 2024
Geld nach Russland überweisen Auslandsüberweisung SWIFT

Mit dem Russland-Ukraine Konflikt wurden viele Sanktionen gegen russische Banken erlassen. Wie kann man jetzt noch Geld nach Russland überweisen? In diesem Artikel finden Sie heraus, welche Banken und Zahlungsdienstleister das Geld nach Russland senden anbieten. Dabei ist es gar nicht so schwer, wie Sie denken.

Was muss ich wissen?

  • Seit 2022 Sanktionen gegen Russland: Überweisungen nach Russland von deutschen Konten sind praktisch unmöglich. Es gibt nur wenige Ausnahmen, wo die klassische Überweisung von deutschem Girokonto auf russisches Girokonto funktioniert.
  • Russland gehört nicht zum europäischen SEPA-Raum. Bankkonten in Russland besitzen keine IBAN. Sie brauchen Kontonummer und SWIFT-Code des Kontoinhabers.
  • Was trotz Sanktionen funktioniert: Die geläufige Methode ist, dass Sie Geld über einen Zahlungsdienstleister an eine russische Visa/Mastercard oder MIR-Karte senden.

Wie kann ich Geld nach Russland überweisen (auch ohne SWIFT)?

  • Möglichkeiten, die aktuell nicht funktionieren: Banküberweisungen zu sanktionierten Banken. Darüber hinaus alle (westlichen) Zahlungsdienstleister wie MoneyGram, WesternUnion, Wise, PayPal, Google Pay, Apple Pay, PaySend, Revolut, Payoneer, Skrill usw…
  • Funktionierende Möglichkeiten Geld nach Russland überweisen: Advcash, KoronaPay App, Profee, YooMoney, Trustly (eingeschränkt), Bitcoin & andere Kryptowährungen.

Möglichkeiten Geld nach Russland überweisen? Das funktioniert derzeit

Russische Banken wurden durch die EU hart sanktioniert. Nur noch wenige Unternehmen bieten das Geld nach Russland senden überhaupt an.

Nach unseren Recherchen, Kommentaren und Hilfen von Freunden und Familie haben wir folgende Möglichkeiten dokumentiert.

Hinweis: Die Sanktionen gegen Russland können sich schnell ändern. Wir empfehlen, dass Sie die aktuellen Nachrichten verfolgen und zu einem späteren Zeitpunkt diesen Artikel aufrufen. Wir updaten regelmäßig die Möglichkeiten für den Geldtransfer nach Russland.

1. Advcash

Advcash Logo

Der Zahlungsdienstleister Advcash wird in vielen Foren als beste Möglichkeit genannt, um 2024 Geld nach Russland zu überweisen.

Das russische Unternehmen Advcash ist von der Kommission der Russischen Föderation lizenziert. Mit Advcash können Sie Geldüberweisungen an Visa- oder Mastercard-Kreditkarten, die in Russland ausgestellt wurden, überweisen.

Darüber hinaus könenn Sie auch an alle MIR-Karten Geld senden.

Advcash für Russland funktioniert so:

  • 1. Account erstellen und auf das Advcash Konto Geld laden.
  • 2. Geld an Visa-, Mastercard oder MIR-Karte in Russland senden.

Advcash ist nicht kostenlos. Sie bezahlen für das Aufladen des Kontos eine Gebühr von ca. 3,50 Euro. Die Transaktion von Advcash zur Karte des Empfängers in Russland kostet dann nochmal etwa 15-30 Euro.

1.000 Euro Beispiel: Möchten Sie 1.000 Euro senden, dann kostet das ca. 15-20 Euro Gebühren über Advcash.

2. KoronaPay App

KoronaPay App Geld nach Russland senden

KoronaPay ist ein Zahlungsdienstleister, der den Geldtransfer von vielen Währungen ermöglicht.
Obwohl auf der Webseite Russland nicht mehr angezeigt wird, legen Informationen aus einem Russland Forum nahe, dass man mit der KoronaPay App Geld nach Russland überweisen kann.

3. Profee

profee Logo

Nach den meistern Nutzererfahrungen ist Profee ein guter Geldtransfer-Anbieter, um Geld nach Russland zusenden.

Mit Profee wählen Sie einfach den Betrag, den Sie nach Russland versenden wollen. Sie können Beträge von einer Bankkarte oder per Sofortüberweisung zu einer anderen Bankkarte versenden. Achten Sie darauf, dass Profee sanktionierte Banken nicht umgehen kann. Es gibt hier also ebenfalls Einschränkungen, die Sie auf der Webseite von Profee finden.

4. YooMoney

Screenshot YooMoney Webseite
Screenshot der russischen Webseite YooMoney.

YooMoney ist eine Art PayPal aus Russland. Mit einer E-Wallet kann man Geld an eine russische Karte senden. Auch hier muss man ein Konto erstellen, sich verifizieren. Und genau bei der Verifizierung liegt das Problem.

Russen können einfach ein Account erstellen. Für Ausländer ist es schwieriger.

Um sich als Ausländer bei YooMoney zu registrieren, müssen Sie:

  • In Russland: Persönlich in Moskau/St. Petersburg oder bei MegaFon verifizieren
  • Außerhalb Russlands: Beglaubigte Kopie des Reisepasses per Post senden

Wir empfehlen YooMoney nur bedingt. Es könnte sich lohnen, wenn Sie sich bereits in Russland befinden.

5. Trustly

Wir haben in den Kommentaren von einigen Usern gehört, dass mit Trustly Überweisungen noch funktionieren. Dazu müsse die Überweisungsmethode „An eine Telefonnummer senden“ genutzt werden und der Empfänger anschließend den Betrag auf sein Konto gutschreiben lassen.

6. Bitcoin oder andere Kryptowährungen verwenden

Da Kryptowährungen unabhängig der normalen Währungen existieren und keiner Regulierung unterliegen, ist das Senden von Geld nach Russland über eine Krypto-Wallet denkbar.

Sie können eine Krypto-Wallet erstellen, Bitcoin kaufen und dann zu einer anderen Krypto-Wallet schicken. Die Person kann dann Bitcoin auf seiner Krypto-Wallet verwenden, um Einkäufe zu bezahlen, wenn Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptiert wird.

Ein Anbieter, der für Russland funktionieren soll, ist Binance.

Hinweise von Lesern

Uns erreichen ständig neue Kommentare von Nutzern, die über neue Überweisungsmethoden berichten. Folgende Angaben können wir nicht verifizieren. Es handelt sich lediglich um Hinweise von anderen Nutzern was bei Ihnen funktioniert hat. Wir empfehlen, dass Sie die Methoden selber recherchieren:

Trustly Online Überweisung funktioniert (noch)

Ein Nutzer hat in den Kommentaren den Hinweis gegeben, dass Trustly noch funktionieren soll.

Man soll bei Trustly die Überweisungsmethode „An eine Telefonnummer senden“ wählen. Dann funktioniert angeblich die Trustly-Online-Banküberweisung. Der Empfänger muss anschließend den Betrag auf sein Konto gutschreiben lassen.

KoronaPay scheint Überweisungen noch zu ermöglichen

Wir haben Kommentare in Bezug auf die App KoronaPay erhalten. Nach diesen sind Überweisungen nach Russland mit dieser aktuell noch problemlos möglich.

Bislang konnten wir diese Information nicht zu 100% verifizieren, allerdings haben wir auf der Bewertungsplattform „Trustpilot“ ähnliche Aussagen gefunden.

Sollten Sie Erfahrungen mit der App haben und mit dieser bereits Überweisungen nach Russland getätigt haben, schreiben Sie uns gerne in die Kommentare.

Notfalllösungen, um Geld nach Russland zu überweisen

mutual TeamVielen Dank an die lieben Nachrichten, die uns aufgrund dieses Artikels erreicht haben. Immer wieder bekommen wir Mitteilungen und Ideen, wie man jetzt noch trotz der großen Schwierigkeiten Geld nach Russland überweisen kann.

Denken Sie an Ihre Sicherheit: Vertrauen Sie keinen fremden Personen, die als Geldschleuser arbeiten. Auch wenn die Not groß ist, ist hier Vorsicht geboten. Es geht dabei nicht nur im Ihr Geld, sondern auch um ihre Sicherheit, da es immer Leute gibt, die aus Notsituationen Profit schlagen wollen.

Diese „Notfalllösungen“, um noch Geld nach Russland zu senden, wurden uns von einem Nutzer mitgeteilt:

  • Nutzen Sie den direkten Kontakt. Treffen Sie sich mit ihren Verwandten oder einem vertrauten Mittelsmann z.B. an einem Flughafen, der von Ihnen und der anderen Person besucht werden kann.
  • Bahnhof, Zug, Fähre: Der Verkehr über Zug oder Fähre nach Russland ist stark eingeschränkt. Dennoch könnten Sie versuchen, Geld über den direkten Kontakt mit einer Person an einem Bahnhof einzugehen. Voraussetzung ist, dass Sie beide den Bahnhof betreten (und wieder verlassen) können.
  • Raststelle in Grenznähe: Vorstellbar wäre auch, dass Sie sich an einer Raststelle in russischer Grenznähe mit dem Auto begegnen und so das Geld übergeben.
  • Geld per Post: Die Zustellung von Briefen und Paketen nach Russland kann sehr lange dauern. Dennoch scheint das Geldsenden per Post derzeit eine Notfalllösung zu sein. Wir würden dennoch davon abraten.
Lesetipp: Aktuell verlassen viele Menschen Russland und angrenzende Länder, weswegen wir einen ausführlichen Guide zum Thema Eröffnung von Girokonto für Flüchtlinge in Deutschland verfasst haben.

Wo der Geldtransfer nach Russland nicht mehr möglich ist

Viele westliche Unternehmen haben sich aus Russland zurückgezogen. Oft fragen uns Nutzer nach bekannten Anbietern, ob nicht das eine oder andere Unternehmen den Geldtransfer nach Russland ermöglicht.

Lesen Sie hier nach, bei welchen Anbietern das Geld nach Russland senden nicht mehr funktioniert:

Welche russische Banken werden sanktioniert?

Bei den Sanktionen gegen das Geld nach Russland überweisen müssen Sie wissen, dass nicht alle russischen Banken von der EU sanktioniert werden. Es gibt weiterhin russische Banken, die Überweisungen aus dem Ausland empfangen.

Auf der Informationsseite des Germany Trade & Invest sind die Wirtschaftssanktionen gegen Russland aufgeführt.

Folgende russische Banken sind von dem SWIFT Bankensystem ausgeschlossen:

  • Bank Otkritie
  • Bank Rossiya
  • Novikombank
  • Promsvyazbank
  • Sovcombank
  • Vnesheconombank (VEB)
  • VTB Bank
  • Sberbank
  • Credit Bank of Moscow
  • Joint Stock Company Russian Agricultural Bank, JSC
  • Rosselkhozbank
Hinweis: Die Gazprombank ist nicht vom SWIFT System ausgeschlossen, da über diese Bank die Gaslieferungen bezahlt werden. Gegen die Sberbank und Gazprombank gibt es bereits seit 2014 andere Sanktionen.

Russische Banken mit komplettem Transaktionsverbot

Neben dem Ausschluss aus dem SWIFT System wurden auch andere Sanktionen und Transaktionsverbote verhängt.

Gegen folgende russische Banken besteht ein komplettes Transaktionsverbot, wodurch die Banken komplett vom EU-Kapitalmarkt abgeschnitten sind:

  • Sberbank
  • VTB Bank
  • Otkritie FC Bank
  • Novikombank
  • Sovkombank
Hinweis: Sie haben einen Tipp, wie das Geld nach Russland überweisen derzeit noch funktioniert? Dann schreiben Sie uns einen Kommentar unter diesen Beitrag!

Darf ich Geld nach Russland überweisen?

Banken, die nicht auf der Sanktionsliste der EU bzw. Deutschland (Österreich oder Schweiz) stehen, können Überweisungen aus Deutschland empfangen.

Viele deutsche Banken haben nicht nur die Beziehungen mit den sanktionierten Banken beendet, sondern vorsichtshalber alle Beziehungen zur russischen Banken abgebrochen. Achten Sie auf die Bedingungen Ihrer Hausbank, wenn Sie Geld per Überweisung verschicken möchten.

Hinweis: Jede Bank geht anders mit russischen Bankgeschäften um. Ob ihre Bank noch Überweisungen nach Russland durchführt müssen Sie im Einzelfall erfragen.

MoneyGram: Transaktionen ausgesetzt

Moneygram Logo Geld nach Russland senden

Der Zahlungsdienstleister MoneyGram bieten die Funktion an, weltweit Geld ins Ausland zu senden. Sie können auswählen, wie die Person das Geld empfangen soll. Entweder per Bargeld oder per „Karte“.

MoneyGram war ein beliebter Dienstleister für den Geldtransfer von Euro zu Rubel und unter der russischen Community gerne genutzt.

Leider hat MoneyGram die Transaktionen in Rubel temporär gestoppt.

WesternUnion Geld senden nach Russland: Nicht mehr möglich

WesternUnion Geld nach Russland überweisen

Bei WesternUnion können Sie Geld in die ganze Welt verschicken. Der beliebte Geldtransfer-Anbieter hat seine Dienste für Rubel und den Geldtransfer nach Russland temporär eingestellt.

Wise: Geldtransfer nach Russland gestoppt

Wise Geld nach Russland senden günstig

Der Zahlungsdienstleister Wise bietet den derzeit günstigsten internationalen Geldtransfer an. Sie können viele verschiedene Währungen zu dem echten Wechselkurs transferieren.

Normalerweise bietet Wise auch den Geldtransfer in Rubel an.

Im Zuge der internationalen Sanktionen hat Wise Stellung bezogen und Transaktionen nach Russland gestoppt.

Geld nach Russland überweisen Sparkasse: Eingeschränkt

Sparkasse Russland Überweisung
Kann man noch über die Sparkasse Geld nach Russland senden? Offiziell betont die Sparkasse, dass man sich an alle Regelungen der Bundesregierungen und der Sanktionen halten würde.

Überweisungen zu sanktionierten Banken ist somit nicht möglich. Andere Transaktionen wären theoretisch erlaubt. Prüfen Sie, ob die Überweisung an eine sanktionierte Bank geht oder nicht.

Hinweis:Eine Auslandsüberweisung bei der Sparkasse kann enorm teuer werden. Nutzen Sie lieber einen Zahlungsdienstleister von oben.

Kann ich Paypal zum Geld überweisen nach Russland nutzen?

Paypal App Erfahrungen

PayPal hat sich im Zuge des Russland-Ukraine Konflikts dafür entschieden, die Funktionen von PayPal für Russland einzustellen. Es können keine Auslandsüberweisungen oder Transaktionen in Russland über PayPal getätigt werden. Mit VPN wäre es theoretisch möglich, ein Konto bei PayPal zu eröffnen und Transaktionen auszuführen, obwohl man sich in Russland befindet.

Hinweis: Ein PayPal Konto über einen VPN-Zugang wie Atlas VPN haben wir selbst nicht testen können. Wenn Sie Erfahrungen damit gemacht haben, dann teilen Sie uns das bitte in den Kommentaren mit. So helfen Sie anderen Personen, die jetzt in den schwierigen Zeiten, Geld nach Russland überweisen wollen (auch ohne SWIFT).

VPN Zugang einrichten und PayPal in Russland nutzen

Durch einen VPN können Sie ihren eigentlichen Ort verschleiern. PayPal hat seine Leistungen nicht nur in Russland gesperrt. So ist es z.B. auch in Montenegro nicht möglich, Zahlungen auf das PayPal Konto zu empfangen. Eine solche Sperrung nennt man Geoblocking.

Normalerweise wird immer der Internet-Server verwendet, wo Sie sich gerade befinden. Möchten Sie ein Konto bei PayPal eröffnen oder für Zahlungen verwenden, dann weiß PayPal immer, dass Sie sich über einen russischen Server einwählen.

Mit einem VPN können Sie den Internet-Server auswählen und dann z.B. eine deutsche oder englische Identität annehmen, obwohl Sie sich in Russland befinden.

So geht ihre russische Kontaktperson vor, um PayPal in Russland zu verwenden:

  1. Die in Russland lebende Person meldet sich bei einem VPN Anbieter seiner Wahl an. Wir empfehlen Atlas VPN.
  2. Die russische Kontaktperson wählt einen Standort aus, der nicht Russland ist und wo PayPal zur Verfügung steht.
  3. Nun geht die Person auf die Webseite von PayPal und eröffnet ein PayPal Konto.
  4. Es kann auch möglich sein, dass bereits bestehende PayPal Konten mit VPN funktionieren. Besitzt ihre Kontaktperson bereits einen PayPal Account, so soll sich die Person über den VPN Zugang einloggen und überprüfen, ob nun das Geld senden und empfangen möglich ist.

Tipp: Um mutual geprüfte Inhalte zu finden, nutzen Sie „mutual“ vor einer Suchanfrage bei Google!

mutual

Bitcoin für Überweisungen ohne SWIFT

Da Kryptowährungen unabhängig der normalen Währungen existieren und keiner Regulierung unterliegen, ist das Senden von Geld nach Russland über eine Krypto-Wallet denkbar.

Sie können eine Krypto-Wallet erstellen, Bitcoin kaufen und dann zu einer anderen Krypto-Wallet schicken. Die Person kann dann Bitcoin auf seiner Krypto-Wallet verwenden, um Einkäufe zu bezahlen, wenn Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptiert wird.

Wie lange dauert eine Überweisung nach Russland?

Über normale Banken wie das DKB Girokonto oder ein comdirect Girokonto können Auslandsüberweisungen bis zu einer Woche dauern.

Bei Zahlungsdienstleistern wie Wise kommt das Geld je nach Überweisungsart sofort oder innerhalb eines Werktages bei dem Begünstigten an.

Für das Geld senden nach Russland mit PayPal ist die Zahlung meist direkt da. Für den Transfer von PayPal Konto zu dem eigentlichen Bankkonto können bis zu drei Tage vergehen.

Gibt es eine Meldepflicht bei Überweisungen nach Russland?

Ja. Ab einer Überweisung über 12.500 Euro (oder Gegenwert in Rubel) muss der Grund für die Überweisung deutlich gemacht werden.

Meldepflicht: Alles wichtige dazu, wann und wie Sie eine Überweisung melden müssen, erfahren Sie in unserem Artikel zur AMV Meldepflicht.

Hat Russland eine IBAN?

Nein. Da Russland nicht zum SEPA-Raum gehört, gibt es bei russischen Banken keine IBAN. Sie benötigen bei Auslandsüberweisungen den vollständigen Namen, die Kontonummer und den SWIFT-Code der Bank des Empfängers.

Geld überweisen nach Russland per Post: Eine gute Idee?

Vermeiden Sie es, Geld nach Russland per Post zu senden. Das Geld wird in den wenigsten Fällen ankommen.

Das liegt zum einen daran, dass internationaler Briefverkehr außerhalb der EU lange dauert und der Brief durch viele Hände geht. Zum anderen ist nie sicher, in welcher Art und Weise Briefsendungen in Russland geöffnet und untersucht werden. Es gibt Fälle von Postbeamten, die Geldbriefe abfangen. Wenn der Brief oder das Paket nicht sehr gut versichert sind, wird es schwierig, die Sendung nachzuverfolgen. Im schlimmsten Falle ist das Geld einfach weg.

Bei kleinen Geldsummen ist der Verlust sicherlich nicht tragisch. Möchten Sie aber hohe Geldsummen per Post nach Russland überweisen, dann raten wir Ihnen dringend davon ab.

Geld von Österreich nach Russland überweisen?

Da Österreich zur EU gehört, gelten in Österreich dieselben Einschränkungen für den Geldtransfer wie von Deutschland nach Russland.

Geld von Schweiz nach Russland überweisen?

Die Schweiz gehört nicht zur EU. Dennoch hat die Schweiz eigene Sanktionen gegen russische Banken verhängt. Geld von der Schweiz nach Russland zu überweisen, ist aktuell nur eingeschränkt möglich.

Im Einzelfall empfehlen wir, dass Sie bei ihrer Bank nachfragen, ob der Transfer von Schweizer Franken (CHF) in Rubel möglich ist.

Die meisten Zahlungsdienstleister haben Transaktionen in Rubel komplett eingestellt. Der Transfer von Schweizer Franken in Rubel ist deshalb nicht möglich.

Fazit: Geld nach Russland ohne SWIFT wird möglich sein

Trotz unsicherer Zeiten und eingeschränktem Geldtransfer nach Russland ist es auch ohne SWIFT möglich, Geld nach Russland zu senden. Einer der besten Anbieter für das überweisen von Geld nach Russland ist Advcash, KoronaPay, Profee oder YooMoney.

Da es ständig neue Informationen gibt und neue Anbieter hinzukommen, informieren wir Sie darüber, wenn es neue Möglichkeiten für die Auslandsüberweisung in Russland gibt. Alternativ könnte ein VPN Client helfen, um Auslandsüberweisungen nach Russland zu ermöglichen.

Die Möglichkeit, Banknoten in Deutschland umzutauschen und per Post nach Russland zu senden, ist (unserer Meinung nach) keine gute Idee, wenn Sie Geld nach Russland überweisen ohne SWIFT.

Bildnachweis: Vielen Dank an ©advcash.com, ©yoomoney.ru ©wise.com, ©westernunion.com, ©paypal.com, ©koronapay.com, ©profee.com, ©sparkasse.de

Klicken Sie, um den Beitrag zu bewerten!
[Gesamt: 9 Durchschnitt: 4.7]

43 Antworten

  1. Welche Drittlandesbanken arbeiten noch mit Russland? Würde auch gerne das Geld an meine Familie senden, weiss aber nicht wie… Meine Idee wäre auf jeden Fall ein Konto in einem Land zu eröffnen, von welchem eine Überweisung nach Russland möglich wäre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere interessante Artikel zu diesem Thema