mutual logo
wirklich richtig sparen

Wir definieren mutual

mutual-geschichte-bedeutung-definition-austausch-uebersetzungen

Von mutual aid über mutual friend bis zur Mutualität als Faktor in der Evolution – wir klären über den Begriff auf.

Der Begriff mutual kommt vom lateinischen mutuus, was so viel wie im Austausch oder gegenseitig bedeutet. Synonyme sind gegenseitig, wechselseitig, gemeinsam. 

Info: Ein weiterer Begriff, der häufig als Übersetzung auftaucht, ist reziprok. Tatsächlich ist die Übersetzung von mutual mit reziprok aber eher irreführend, da dieser Begriff in völlig anderen Zusammenhängen verwendet wird. Reziprok stammt vom lateinischen reciprocus = auf demselben Weg zurückgehend und wird heute zum Beispiel in der Mathematik (Kehrwert einer Zahl) oder Sprachwissenschaft (Wechselseitige Beeinflussung zweier Laute) verwendet.

Anschließend wurde der Begriff mutual zunächst primär in der französischen Sprache als mutuel verwendet. Während der Begriff heute vor allem im Englischen sehr geläufig ist, haben wir uns entschlossen, ihn auch im deutschen Sprachraum zu stärken und zu etablieren.

Aussprache im Englischen: myoo · choo · uhl

Aussprache im Deutschen: muu · tuu · aal

Im Duden ist der Begriff mutual bereits vorhanden. Allerdings wird er dort bislang nur mit wechselseitig oder gegenseitig erklärt. Sieht man sich hingegen Übersetzungen aus dem Englischen an, gehört häufig auch die Bedeutung gemeinsam zum Verständnis von mutual. Wenn man zum Beispiel von mutual friendsgemeinsamen Freunden spricht. Daran kann man sehr gut sehen, wie sich die Bedeutung von Begriffen in unterschiedlichen Sprachen weiterentwickelt. Wir denken, dass der Aspekt der Gemeinsamkeit auch in das deutsche Verständnis von mutual gehört.

Im Duden findet sich außerdem der Begriff mutuell. Dabei handelt es sich um die orthografische Variante des Begriffes, also eine alternative Schreibweise.

Info: Wie der Begriff Bank wird der Begriff mutual im Deutschen und Englischen gleich geschrieben und hat die gleiche Bedeutung, wird aber anders ausgesprochen.

Wir haben den Begriff mutual und seine ganzheitliche Bedeutung für unsere Arbeit zum Leitbild erhoben, also die Idee der Erstellung von Inhalten im ständigen gegenseitigen Austausch, in einem Miteinander. Damit wollen wir uns von den vielen Inhalten im Netz abheben, die unzureichend durchdachte und recherchierte Einzelurteile produzieren!

Markeneintragung mutual

Nachfolgend steigen wir tiefer in den Begriff mutual und seine Anwendungsgebiete ein.

Definition und Verwendung von mutual

Der Begriff mutual wird in unterschiedlichsten Zusammenhängen verwendet. Wir möchten hier einen möglichst großen Eindruck von diesem Bedeutungsspektrum, im Englischen beispielsweise mutual friend, mutual meaning and information, vermitteln.

Was ist ein mutual agreement?

Den Begriff mutual agreement würde man im Deutschen am ehesten als einvernehmliche Regelung übersetzen. Also eine Lösung, die beide Parteien eines Konflikts oder Austausches als sinnvoll betrachten. Ein gegenseitiges Einverständnis wird auch als mutual consent übersetzt und es beruht auf Gegenseitigkeit wird kurz mit it’s mutual übersetzt.

Wenn etwa ein Arbeitgeber und Arbeitnehmer sich darauf einigen, dass es für beide Seiten das Beste ist, das Arbeitsverhältnis zu beenden, handelt es sich um eine mutuale Einigung.

mutual agreement einvernehmliche einigung

Was ist ein mutual friend?

Eine der bekanntesten Anwendungen im Englischen ist mutual friends, also gemeinsame Freunde. Wenn also Sie und ein Freund von Ihnen beide einen weiteren Freund kennen, handelt es sich um einen mutualen Freund.

Was heißt Mutuals bei Discord, Tiktok, Instagram und Twitter? Und wie wird mutuals noch übersetzt?

Auch im Social Media Bereich taucht der Begriff immer wieder auf.

Das liegt vor allem daran, dass diese Anwendungen darauf ausgerichtet sind, soziale Netze zu vergrößern. Deswegen wird uns etwa auf Instagram immer wieder angezeigt, wenn unsere bereits existierenden Kontakte jemanden kennen, den wir wiederum auch kennen könnten.

mutuals instagram tiktok twitter

Es wird also nach mutual friends oder mutual contacts gefragt. Tiktok, Instagram etc. suchen nach gemeinsamen Freunden von Usern und zeigen diese wiederum den betreffenden Personen an.

Ursprünglich wird mutuals mit „Gegenseitigkeitsgesellschaften“ übersetzt. Eine Gegenseitigkeitsorganisation oder Gegenseitigkeitsgesellschaft ist eine Gesellschaft, Betrieb oder Dienstleistungsfirmierung, welche auf dem Prinzip der Gegenseitigkeit beruht und dem Privatrecht unterliegt. Im Gegensatz zu einer Genossenschaft tragen die Mitglieder in der Regel nicht durch Direktinvestitionen zum Kapital des Unternehmens bei, sondern leiten ihre Gewinn- und Stimmrechte über ihre Kundenbeziehung ab. Eine Gesellschaft oder Organisation mit Gegenseitigkeitsverhältnis wird oft auch als Gegenseitigkeitsverein bezeichnet. Sie ist Eigentum ihrer Mitglieder und wird ausschließlich zu deren Nutzen geführt. Mutual companies können zum Beispiel Versicherungsgesellschaften sein, die ihren Mitgliedern und einfachen Versicherungsnehmern Versicherungsschutz bietet, und ihre Mitglieder haben das Recht, das Management auszuwählen. Ein Gegenseitigkeitsversicherer hat keine externen Aktionäre, an die bspw. Dividenden gezahlt werden müssten, und strebt daher in der Regel nicht danach große Gewinne zu erzielen. Gegenseitigkeitsgesellschaften dienen den Mitgliedern also dazu, von den von ihnen erbrachten Dienstleistungen gemeinsam zu profitieren.

 

Was ist ein mutual interest?

Am ehesten würde man mutual interest mit gemeinsames Interesse übersetzen.

mutual interests gemeinsame interessen

Wenn man etwa versucht, neue Menschen kennenzulernen, funktioniert dies häufig über gemeinsame Interessen wie zum Beispiel einen bestimmten Sport, ein Spiel oder ein Hobby. Das mutual interest ist dann ein guter Anlass, mehr Zeit miteinander zu verbringen.

Was ist mutual aid?

Unter mutual aid versteht man ein ethisches Verhaltensprinzip, das vor allem in Organisationen zum Tragen kommt. Es geht dabei um den Austausch von Ressourcen und Leistungen um sich gegenseitig zu unterstützen. Im Deutschen spricht man meist einfach von gegenseitiger Hilfe.

mutuel mutual aid gegenseitige hilfe

Mutual aid-Organisationen agieren häufig unter dem Motto „solidarity, not charity“, also „Solidarität statt Wohltätigkeit“. Dabei geht es vor allem darum, sich von den hierarchischen Strukturen abzugrenzen, die man in Wohltätigkeitsvereinen findet. Es geht also nicht darum, dass höherstehende den sozial schwächer gestellten helfen, sondern um ein gegenseitiges Helfen auf Augenhöhe in dem Bewusstsein, dass jeder Einzelne von uns in eine schwierige Lage geraten kann, in der man Hilfe braucht.

Ein Beispiel für mutual aid kann es schon sein, eine Mahlzeit mit einem Fremden zu teilen, weil beide so Geld sparen und sich Gesellschaft leisten. Auf organisatorisch größerer Ebene gibt es die so genannten „Volksküchen“ oder „Küchen für alle“, wo Menschen zusammen große Mahlzeiten für alle Teilnehmenden kochen und dadurch Geld sparen.

Mutualisten in Frankreich

Die Vorstellung von mutual aid oder gegenseitiger Hilfe hat ihren Ursprung in sozialen Bewegungen im Frankreich des frühen 19. Jahrhunderts. Im Französischen wird die Schreibweise mutuel beziehungsweise mutuelle verwendet.

mutualisten gewerkschaft

Hier entstanden damals unter Arbeitern solidarische Organisationen der gegenseitigen Hilfe, weshalb man das Phänomen der frühsozialistischen Arbeiterbewegung zuordnet. Besagte Organisationen begannen – damals illegale – gewerkschaftliche Kämpfe zu organisieren. Die Anhänger bezeichneten sich als Mutualisten.

Mutualität als Faktor in der Evolution

Auch in Anthropologie und Evolutionsforschung gibt es das Konzept der Mutualität. Zum Beispiel weiß man heute, dass mutuales Verhalten, also beidseitig vorteilhaftes Verhalten, in der Entwicklung des Menschen eine zentrale Rolle gespielt hat und ein großer Überlebensfaktor für unsere Spezies war.

Deswegen meinen heute viele Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen auf diesem Gebiet, dass Mutualität durch die natürliche Auslese gefördert wurde.

Was heißt mutual in der Biologie?

In der Biologie findet man den Mutualismus bzw. die mutualistische Symbiose.

mutualität in natur

Sie bezeichnet in der Ökologie die Wechselbeziehung zwischen Lebewesen zweier Arten. Im Gegensatz etwa zu einer Räuber-Beute-Beziehung ziehen bei der mutualistischen Symbiose beide Arten einen Nutzen aus der Beziehung.

Ein Beispiel sind große Tiere wie Nashörner, die von kleineren Tieren gereinigt werden, die sich gleichzeitig davon ernähren.

symbiontischer mutualismus

Individuen einer mutualistischen Tierart überleben und reproduzieren sich schneller und besser, wenn Tiere der anderen mutualistischen Art anwesend sind. Hier spricht man auch von symbiontischem Mutualismus. Die beiden Arten leben also zusammen im gleichen Gebiet.

mutual symbiose biologie

Demgegenüber steht der nichtsymbiontische Mutualismus, bei dem die Arten getrennt voneinander leben. Ein Beispiel dafür wären Bienen und Blumen, die sich nicht direkt einen Lebensraum teilen, aber dennoch in einem mutualistischen Verhältnis zueinander leben.

Was sind mutual funds?

Als mutual fund bezeichnet man professionell geführte Investmentfonds, die das Geld vieler Investoren bündeln, um Sicherheiten zu erwerben.

Diese werden häufig noch nach der Art der Investitionen unterschieden, also zum Beispiel Geldmarktfonds, Aktienfonds, Eigenkapitalfonds etc.

Was ist Mutex / mutual exclusion?

„Mutex“ (Abkürzung für das Englische mutual exclusion) oder auch „wechselseitiger Ausschluss“ ist ein Begriff aus der Informatik.

Dabei geht es grob beschrieben um Verfahren, die verhindern, dass gemeinsam genutzte Datenstrukturen gleichzeitig von unterschiedlichen Prozessen angesteuert werden, wodurch die Stabilität der Datenstruktur gefährdet würde.

Wenn also ein Prozess auf eine bestimmte Datenstruktur zugreift, wird automatisch ausgeschlossen, dass ein anderer Prozess dies gleichzeitig auch tut. Vereinfacht mit zwei Kabeln und einem Anschluss dargestellt.

mutual exclusion wechselseitiger ausschluss

Mutually contradictory

Passend zu mutual exclusion können zwei Sachverhalte sich auch mutually contradictory zueinander verhalten.

Das heißt, sie widersprechen sich gegenseitig. Wenn ein Sachverhalt wahr ist, kann es der andere gleichzeitig nicht auch sein.

Was bedeutet mutual information?

Mutual information, im Deutschen Transinformation, beschreibt eine Größe in der Informationstheorie. Angegeben wird damit die Stärke des statistischen Zusammenhangs zweier Zufallsgrößen.

Um ganz ehrlich zu sein… so ganz haben wir den Begriff nicht verstanden, lesen Sie bitte mal selber auf Wikipedia. 😀

Mutual attraction

Unter mutual attraction versteht man die gegenseitige Anziehung von zwei Menschen. Wenn also zwei Menschen den jeweils anderen attraktiv oder ansprechend finden.

mutual attraction gegenseitige anziehung

Mutual legal assistance

Auch im juristischen Bereich gibt es den Begriff mutual.

Bei der mutual legal assistance geht es vor allem um die gegenseitige Unterstützung verschiedener Staaten in Bezug auf Strafverfahren. Wenn also etwa Daten in Bezug auf kriminelle Netzwerke zwischen Nationen ausgetauscht werden müssen etc.

Als mutual kann man auch die Arbeit von Schöffengerichten verstehen.

Dabei handelt es sich um ein Gericht in Strafverfahren, bei dem nicht ein einzelner Richter über ein Urteil entscheidet, sondern ein Berufsrichter und zwei ehrenamtliche Richter bzw. Laien. Ziel solcher Gerichte ist, das Vertrauen der Bürger in die Justiz zu stärken. Um falsche Einzelbewertungen zu vermeiden wurde auch im Fußball der Video-Assistent eingeführt.

Es handelt sich also um die Zusammenarbeit von Menschen mit verschiedenen Expertisen und Perspektiven, ganz ähnlich unserem Vorgehen auf mutual.de. Man könnte also sagen, dass wir als eine Art Schöffengericht in finanziellen Fragen arbeiten. 😉

mutuales urteil der redaktion

Fazit: Deshalb verstehen wir uns als mutual

Anhand des Artikels können Sie sehen, dass der Begriff mutual in verschiedensten Bereichen Anwendung findet.

Wir selbst haben uns entschieden, den Begriff zu nutzen, um unsere Arbeitsprozesse zu beschreiben. Das heißt also, dass die Inhalte unserer Website nicht einfach von Einzelpersonen erstellt und gepostet werden, sondern dass wir in einem ständigen gegenseitigen Austausch – eben mutual – arbeiten. Denn mehr Köpfe wissen eben mehr!

Unser Ziel ist dabei, wichtige finanzielle Fragen aus möglichst vielen Perspektiven zu betrachten. Dabei schrecken wir auch nicht davor zurück, unterschiedliche Meinungen zu Themen stehen zu lassen. Damit wollen wir uns von den vielen Inhalten im Netz abgrenzen, die vorgeben, es gäbe zu jedem Thema eine eindeutige Antwort.

Ein sehr einfaches Beispiel sind Kontoführungsgebühren bei Girokonten. Wenn ein Anbieter behauptet, ein Konto sei ohne Kontoführungsgebühren zu haben, werden dabei oft Kontext und Kundenbedürfnisse ausgelassen. Heute ist etwa die Girocard bei vielen Banken nur noch auf Anfrage zu haben und kostet Gebühren von bis zu 5 Euro im Monat. Wenn also ein Kunde unbedingt eine Girocard möchte, wäre ein Konto mit Kontoführungsgebühren unter 5 Euro, bei dem aber die Girocard inklusive ist, günstiger.

Andere Themen sind komplexer, darum wir checken alles mutual, da wir besser informieren wollen.

mutual geprüft
Wir betrachten alle Themen gemeinsam und tauschen uns dazu aus. Denn nur viele Augen sehen alles! Das bedeutet mutual und macht Artikel damit neutraler, objektiver und transparenter.