mutual logo
wirklich richtig sparen

Geld in die Türkei überweisen – Günstig & schnell Geld in die Türkei senden | Top 3 Anbieter

Artikel wurde 1 Mal aktualisiert.
Letztes Update 13. November 2023
Geld überweisen in die Türkei

Überweisungen in die Türkei müssen nicht teuer sein und lange dauern. Durch Geldtransfer-Anbieter ist es sehr einfach geworden. Wie Sie kostengünstig und schnell Geld in die Türkei überweisen können, stellen wir ihnen in diesem Artikel vor.

Was muss ich wissen?

  • Die Türkei gehört nicht zum europäischen SEPA-Raum. Bankkonten in der Türkei besitzen eine normale IBAN.
  • Sie können Geld entweder per Banküberweisung an ein anderes Konto senden, einen Bargeldtransfer anfordern oder Geld an eine Kredit- oder Debitkarte in der Türkei senden.
  • Auslandsüberweisungen über das normale Girokonto sind sehr teuer. Eine Auslandsüberweisung kostet pro Transaktion zwischen 30€ bis 50€ Gebühren.
  • Sie sparen viele Gebühren, wenn Sie einen Geldtransfer-Dienstleister verwenden.
  • Überweisungen über 12.500 Euro sind meldepflichtig. Von der Bank erhalten Sie bei hohen Überweisungen (egal, ob empfangen oder gesendet) eine Mitteilung, dass Sie den Geldtransfer bei der Bundesbank melden müssen. Die AWV-Meldepflicht gilt der Erfassung von Auslandszahlungsströmen. Nutzen Sie die Meldung per Telefon: (0800) 1234-111 (Montag – Freitag 9-15 Uhr). Die Rufnummer ist kostenlos. Melden Sie den Geldtransfer ab 12.500€ nicht, können Sie ein Bußgeld erhalten.

Geld in die Türkei überweisen – So geht’s (günstig)

  • Mit jedem Konto aus unserem Girokonto Vergleich ist es grundsätzlich möglich, Geld auf ein türkisches Konto zu überweisen.
  • Geben Sie bei der Überweisung den korrekten Namen und die passende IBAN bei der Überweisung an.
  • Um Gebühren gering zu halten und lange Wartezeiten zu vermeiden, nutzen Sie Geldtransfer-Dienstleister wie Wise, transferGo oder Remitly.
  • Achten Sie auf versteckte Gebühren: Die Anbieter tricksen oft mit den Gebühren. Für Echtzeitüberweisungen (auch „Blitzüberweisungen“ genannt) werden teilweise hohe Gebühren verlangt. Darüber hinaus locken Anbieter mit kostenlosen Überweisungen in die Türkei, bieten dabei aber einen deutlich schlechteren Wechselkurs an.
  • Unser Tipp: Vergleichen Sie die Anbieter selbst und blicken Sie auf die Transfersumme, die abzüglich aller Gebühren ausgezahlt wird. Das beste Ergebnis ist das, wo die höchste Summe herauskommt.
Unsere Redaktion empfiehlt: Nutzen Sie Remitly, wenn Sie nur gelegentlich Geld in die Türkei senden möchten. Für Neukunden hat der Anbieter den besten Wechselkurs und die besten Konditionen rundum. Überweisen Sie regelmäßig (ca. 4 Mal pro Jahr) Geld in die Türkei, dann empfehlen wir, Wise zu verwenden. Das Angebot von Wise ist zuverlässig und Sie erhalten einen guten Wechselkurs. Obwohl Sie hier Gebühren zahlen, ist aus unserer Sicht Wise dennoch die bessere Variante, da Sie hier einen sehr guten Wechselkurs erhalten.

Bester Anbieter für Geld in die Türkei überweisen

Geldtransfer-Anbieter
Konditionen
Vor- & Nachteile
Günstigster Anbieter & Bester Wechselkurs!

Remitly

Remitly Logo

Zum Anbieter
Gebühren:
0€ für erste Überweisung

Dauer der Überweisung:
"am selben Tag" oder 1 Werktag

Zahlungsart:
Debitkarte, Kreditkarte oder Bankeinzug
Vorteile
  • Geld-zurück-Garantie
  • Besondere Konditionen für Neukunden
  • Guter Wechselkurs


Nachteile
  • Es gibt schnellere Anbieter
Schnellster Anbieter!

transferGo

Logo transferGo

Zum Anbieter
Gebühren:
0€ für die ersten 2 Überweisungen

Dauer der Überweisung:
sofort (oder 1 Werktag)

Zahlungsart:
Debitkarte oder Kreditkarte
Vorteile
  • Mehrsprachiger Support
  • Besondere Konditionen für Neukunden
  • Schnelle Transferzeit


Nachteile
  • Wechselkurs könnte höher besser sein
Am besten bewertet!

Wise

Wise Logo

Zum Anbieter
Gebühren:
ca. 12-16€

Dauer der Überweisung:
"Schnell"-Überweisung (teurer) oder 2-3 Werktage

Zahlungsart:
Debitkarte, Kreditkarte oder Banküberweisung
Vorteile
  • Bester Wechselkurs
  • Trotz Gebühren oft bestes Angebot


Nachteile
  • Auf den ersten Blick hohe Gebühren
  • Keine Echtzeitüberweisung möglich

Warum ist eine klassische Banküberweisung in die Türkei nicht möglich oder zu teuer?

Die Türkei gehört nicht zum SEPA-Raum. Wie z.B. Überweisungen nach Russland ist es für Bankinstitute nicht einfach, Geld in die Türkei zu transferieren. Aus diesem Grund entstehen für Überweisungen in die Türkei höhere Kosten und die Wartezeiten sind deutlich länger.

Darüber hinaus ist die Türkische Lira keine stabile Währung. Durch Änderungen beim Wechselkurs erheben Banken unbemerkt Gebühren.

Hohe Gebühren und lange Wartezeiten lassen sich mit Geldtransfer-Dienstleistern wie transferGo, Remitly oder Wise aus dem Weg gehen. Im Vergleich zu einer normalen Überweisung bezahlen Sie hier nur einen Bruchteil.

Fremdwährungskonto nutzen: Sind Sie öfter in der Türkei und wollen Währungsumrechnungen aus dem Weg gehen, dann empfiehlt sich ein Fremdwährungskonto. Alle Details finden Sie in unserem Artikel zu Fremdwährungskonten.

Wie Geld in die Türkei überweisen?

Um Geld in die Türkei zu überweisen, haben Sie 3 unterschiedliche Möglichkeiten. Je nach Vorgehensweise gibt es unterschiedliche Kosten zu beachten.

  1. Geld überweisen an anderes Konto
  2. Türkei Geld senden als Bargeldtransfer
  3. Geldtransfer in Türkei mit Auszahlung auf eine Kreditkarte oder Debitkarte
Alles per App: Die meisten Geldtransfer-Anbieter bieten eine gute Smartphone App. Die besten Apps zum international Geld online senden mit dem Smartphone finden Sie in dem passenden Artikel.

1. Geld überweisen an anderes Konto

Obwohl die Türkei nicht zum SEPA-Raum gehört, können Sie Überweisungen von ihrem Konto auf ein türkisches Bankkonto vornehmen. Normale Filialbanken und Direktbanken bieten für diesen Zweck Auslandsüberweisungen an. Die Gebühren für eine Überweisung ins Ausland sind oft sehr hoch. Sie bezahlen je nach Überweisungsbetrag zwischen 30€ oder 50€ Gebühren pro Überweisung.

Die günstigste Möglichkeit, um Geld in die Türkei zu senden, ist die Überweisung über einen Geldtransfer-Anbieter. Bei diesen Anbietern können Sie einfach und schnell Geld von einem Konto auf ein anderes Konto senden. Im Vergleich zu einer Auslandsüberweisung mit ihrem Bankkonto sind die Kosten sehr gering.

Anbieter mit den günstigsten Konditionen sind derzeit:

  • Wise
  • Remitly
  • TransferGo
Was ist ein Geldtransfer-Anbieter? Bei Geldtransfer-Anbietern handelt es sich um Unternehmen, die sich auf den internationalen Transfer von Geldern spezialisiert haben. Die Unternehmen fungieren als Vermittler zwischen Ihrer Bank und der Bank, wohin Sie Geld senden möchten. Durch die Spezialisierung können die Anbieter günstige Konditionen anbieten.

2. Türkei Geld senden als Bargeldtransfer

Es gibt Anbieter, die die Bargeldauszahlung im jeweiligen Land ermöglichen. Sie senden das Geld an einen Empfänger. Der Empfänger erhält das Geld in Bar am Abholpunkt (eine Filiale des Anbieters im jeweiligen Land).

Bargeldtransfer in die Türkei geht am besten mit:

  • WorldRemit
  • Remitly

3. Geldtransfer in Türkei mit Auszahlung auf eine Kreditkarte oder Debitkarte

Das Senden von Geldern an eine Kreditkarte oder Debitkarte in die Türkei ist bei den wenigstens Anbietern verfügbar.

An sich ist diese Option am schnellsten. Die Kosten sind aber in der Regel deutlich höher.

Der Geldtransfer auf eine Kredit- oder Debitkarte ist aktuell bei diesem Anbieter für die Türkei möglich:

  • WorldRemit

Wie lange dauert es, Geld in die Türkei zu überweisen?

Eine Auslandsüberweisung über die Sparkasse oder einer anderen Filialbanken dauert in der Regel 4 Werktage. Die genaue Dauer hängt von der jeweiligen Bank ab. Der Richtwert sind 3 – 5 Werktage.

Überweisen Sie mithilfe eines Geldtransfer-Dienstleisters, kann das Geld bereits nach 1 oder 2 Werktagen auf dem Konto des Empfängers sein.

Echtzeitüberweisungen möglich: Der Geldtransfer über einen Transfer-Dienstleister wie transferGo oder Remitly kann deutlich schneller sein! Echtzeitüberweisungen sind möglich, oft jedoch mit höheren Kosten verbunden.

Welche Gebühren fallen beim Geld in die Türkei überweisen an?

Die Gebühren richten sich nach der Bank oder dem Dienstleister, worüber Sie Geld versenden möchten.

In der Regel sind die Gebühren für Auslandsüberweisungen über das normale Girokonto bei den günstigsten Filialbanken in Deutschland (Sparkasse, Postbank, Volksbank) oder kostenlosen Girokonten sehr hoch. Sie bezahlen bei Auslandsüberweisungen über 30€ Gebühren für eine Überweisung.

Die wenigsten Kosten haben Sie bei Geldtransfer-Anbietern. Die Hier liegen die Gesamtgebühren zwischen 0€ und 16€.

Nutzen Sie immer einen Geldtransfer Anbieter: Die klassische Auslandsüberweisung ist immer viel teurer. Nutzen Sie deshalb die anderen Alternativen, um Geld in die Türkei zu senden.

Auslandsüberweisung Sparkasse Kosten Türkei

Das die Sparkasse oft überhöhte Gebühren verlangt, ist weitläufig bekannt. Die Kosten variieren je nach Sparkasse. Bei der Sparkasse Köln Bonn bezahlen Sie für die Auslandsüberweisung eine Grundgebühr und einen Wechselkursaufschlag.

Kosten Beispiel 1.000€ Überweisung in die Türkei:

  • Wechselkursaufschlag: 3,76€
  • Grundgebühr: 32,50€
  • Gesamtkosten: 36,26€

Auslandsüberweisung Geldtransfer Dienstleister Kosten Türkei

Dienstleister, die sich auf den Geldtransfer spezialisiert haben, können günstigere Preise für Überweisungen in die Türkei anbieten.

Kosten Beispiel 1.000€ Überweisung in die Türkei bei Wise:

  • Grundgebühr: 12,52€
  • Gesamtkosten: 12,52€ (normale Überweisung)
Hinweis: Bei Geldtransfer Anbietern können die Gebühren öfter schwanken. Lockangebote wie „erste Überweisung kostenlos“ Statt eine Gebühr für die Transaktion zu erheben, ist es üblich, den Umrechnungskurs geringer zu berechnen. Die Differenz bezahlen Sie als Gebühr, die zunächst nicht ersichtlich ist.

Wie kann ich kostenlos Geld in die Türkei überweisen?

Kostenlos Geld in die Türkei überweisen, ist als Neukunde möglich. Es gibt oft Rabattaktionen, wobei die Gebühren für Neukunden komplett entfallen.

Aktuell können Sie kostenlos Geld in die Türkei über diese Anbieter senden:

  • transferGo
  • Remitly
Achtung Wechselkurs: Am Ende kommt es darauf an, wie viel Geld bei der anderen Person ankommt. Wenn Sie Gebühren bzw. Transaktionskosten erstattet bekommen, dann achten Sie auf den Wechselkurs. Die Gebühren, die Sie einsparen, werden oft durch einen schlechteren Wechselkurs ausgeglichen.

Geld in die Türkei überweisen IBAN?

Brauchen Sie eine IBAN, um Geld in die Türkei zu überweisen? Ja! Um Überweisungen in die Türkei zu tätigen oder Überweisungen aus der Türkei zu empfangen, benötigen Sie die IBAN für das Konto des Empfängers. Die IBAN ist 26 Zeichen lang, beginnt mit „TR“ und gleicht sonst den IBANs deutscher Banken.

Wie viel Geld darf ich in die Türkei überweisen?

Es gibt keine Limits, wie viel Geld man in die Türkei überweisen darf.

Jedoch gibt es Geld in die Türkei überweisen Limits nach unterschiedlichen Geldtransfer Dienstleistern und Banken.

Hier sind die Limits von bekannten Banken und Dienstleistern:

  • TransferGo: keine Limits
  • Remitly: 5.000€ bis max. 150.000€ (abhängig von Nachweisen)
  • Wise: 3.000.000 Türkische Lira
  • Western Union: 50.000€

Gibt es eine Meldepflicht für Überweisungen in die Türkei?

Ja. Bei Überweisungen ab 12.500€ müssen Sie die AWV-Meldepflicht beachten.

Die AWV-Meldepflichten dienen der Erfassung von Auslandszahlungsströmen. Ab einer Auslandszahlung (erhalten oder überwiesen) von 12.500€ müssen Sie den Betrag der Bundesbank melden.

Sie können der Meldepflicht nachgehen, indem Sie per Telefon oder per Mail die Bundesbank informieren. Alternativ können Sie das Meldeportal der Bundesbank verwenden.

Tipp: Als Privatperson ist es am einfachsten, wenn Sie die AWV-Meldepflicht per Telefon ausführen. Die Telefonnummer finden Sie z.B. auf ihrem Kontoauszug oder hier: (0800) 1234-111 (Montag – Freitag 9-15 Uhr). Die Telefonnummer ist kostenlos. Auf für die AWV-Meldung müssen Sie kein Geld bezahlen.

Fazit: Geld in die Türkei überweisen (kostenlos) möglich

Sie haben diverse Möglichkeiten, um Geld in die Türkei zu senden. Wir empfehlen, dass Sie Auslandsüberweisungen über das Girokonto vermeiden und einen Geldtransfer-Anbieter verwenden. Mit einem Geldtransfer-Anbieter sparen Sie Gebühren, die Transaktionen sind schnell und unkompliziert.

Bei der Auswahl, was der beste Anbieter für Geld in die Türkei überweisen ist, sind nicht nur die Gebühren entscheidend. Vergleichen Sie immer die Gebühren und den Wechselkurs, den Sie bei dem jeweiligen Geldtransfer-Anbieter erhalten.

Am Ende kommt es darauf an, wie schnell und viel Geld bei dem Empfänger ankommt und nicht wie viele Gebühren Sie bezahlen.

Klicken Sie, um den Beitrag zu bewerten!
[Gesamt: 2 Durchschnitt: 5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere interessante Artikel zu diesem Thema